News

NINA - Die Notfall-Informations- und Nachrichten APP

NINA ist die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz
und Katastrophenhilfe (BBK). NINA warnt Sie deutschlandweit und – wenn Sie dies wünschen –
standortbezogen vor Gefahren, wie z. B. Unwettern, Hochwasser und anderen sogenannten
Großschadenslagen.

  • bbk_nina_bildergalerie.jpg
  • bbk_nina_kartenansicht_android.jpg
  • bbk_nina_kartenansicht_iphone.jpg
  • bbk_nina_logo_gross.jpg
  • bbk_nina_notfalltipps_quadratisch.jpg
  • bbk_nina_warnung.jpg


NINA ist die erste App zur Warnung der Bevölkerung für ganz Deutschland und vollständig in das
Modulare Warnsystem (MoWaS) von Bund und Ländern integriert. Mit NINA sind Sie stets aktuell über
Gefahren informiert, denn die Push-Funktion macht Sie auf neue Warnungen aufmerksam.
Ereignisbezogene Verhaltenshinweise und allgemeine Notfalltipps von Experten helfen Ihnen dabei,
sich auf mögliche Gefahren vorzubereiten. So können Sie sich und andere besser schützen.
Die Warn-App NINA bezieht Daten hauptsächlich vom sogenannten Modularen Warnsystem
(MoWaS), das bereits seit 2013 von Bund und allen Bundesländern für Warnungen des Zivil- und
Katastrophenschutzes eingesetzt wird. Darüber hinaus enthält die App zusätzlich aktuelle
Informationen, z. B. vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sowie aktuelle Pegelstände der Wasser- und
Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV). NINA ist damit ein weiterer wichtiger Kanal für die
Warnung der Bevölkerung in Deutschland.


NINA ist ab sofort kostenlos verfügbar über iTunes sowie den Google Play Store. Für andere
Betriebssysteme steht unter www.warnung.bund.de eine Website zur Verfügung, die für die mobile
Nutzung optimiert wurde und die Sie ebenfalls über alle aktuellen MoWaS-Warnungen in Deutschland
informiert. Auch aktuelle Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und sowie die
Pegelstände der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) werden hier veröffentlicht.
Warnung in Deutschland
Zu den Aufgaben des Zivil- und Katastrophenschutzes gehört es, die Bevölkerung zu warnen. Seit 2013
ist dafür das Modulare Warnsystem (MoWaS) in Betrieb. Es wurde vom Bundesamt für
Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) auf Basis des Satellitengestützten Warnsystems
(SatWas) entwickelt und den Ländern für Warnzwecke des  Katastrophenschutzes zur Verfügung
gestellt.


Warnmeldungen können bisher durch den Bund und die Innenministerien der Länder verschickt
werden. MoWaS kombiniert dabei bedarfsgerecht eine wachsende Zahl verschiedener Warnmittel, um
die Bevölkerung gezielt, schnell und wirksam zu warnen. Das bedeutet z. B. bei Bedarf mit Weckeffekt
oder mit Hinweisen wie „Fenster schließen“. Aktuell werden über MoWaS Gefahrenmeldungen an
Rundfunk- und Fernsehanstalten übermittelt. Darüber hinaus können über MoWaS Paging-Dienste,
die Deutsche Bahn AG, Internetprovider und die Warn-App NINA mit Warnungen versorgt werden.
Über eine standardisierte Schnittstelle können alle aktuell vorhandenen oder zukünftig vorstellbare
Warnsysteme angesteuert werden.
MoWaS integriert regionale Warnsysteme in eine bundesweit einheitliche Lösung zur Auslösung und
Übertragung von Warnmeldungen. Über eine grafische Oberfläche kann ein Verantwortlicher in
seinem Zuständigkeitsbereich die Region und die zu nutzenden Warnmittel auswählen,

  • Datei 13.01.16, 17 26 29.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 28 01.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 30 01.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 31 43.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 32 35.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 34 38.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 35 55.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 37 26.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 38 07.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 38 29.jpeg
  • Datei 13.01.16, 17 40 36.jpeg
  • Datei 13.01.16, 18 12 16.jpeg
  • Datei 13.01.16, 18 12 32.jpeg
  • Datei 13.01.16, 18 13 41.jpeg
  • Datei 13.01.16, 18 14 26.jpeg
  • Datei 13.01.16, 18 14 54.jpeg
  • IMG-20140614-WA0015.jpg
  • IMG-20140614-WA0016.jpg
  • IMG-20140721-WA0007.jpg
  • IMG-20140721-WA0016.jpg